Ausstrahlungsstarke Kirche im Oberen Rheingau

Wer sich aus Richtung Wiesbaden über die Schnellstraße dem Rheingau nähert, dem fällt die weithin sichtbare Erbacher Johanneskirche mit ihrer typischen gelben Farbe und den vielen Fialen sofort auf. Ausstrahungsstark ist die Kirche aber nicht nur durch ihren besonderen neugotischen Bau, sondern auch durch ihre vielfältigen Nutzungen:

50 bis 60 Trauungen finden in dieser Kirche pro Jahr statt - die Paare kommen aus dem ganzen Rhein-Main-Gebiet und darüber hinaus. Weit bekannt sind auch die Konzerte, etwa im Rahmen der Burghofspiele. Fest etabliert hat sich auch das TRIANGELIS-Forum, in welchem an jedem ersten Donnerstag im Monat Lebensgeschichten und Lebensthemen interessanter Persönlichkeiten vor einem wachsenden Publikum aus dem ganzen Rheingau zur Sprache kommen. Nicht zuletzt sind die gut besuchten Gottesdienste ein Markenzeichen der Angebote in dieser Kirche, die sich malerisch in die einmalige Kulturlandschaft des Rheingaus einfügt.

Wer sich mit der Geschichte dieses Gotteshauses befasst, ist berührt von den Umständen, die zur Gründung durch die vom Hof verstoßene und leidgeprüfte preußische Prinzessin Marianne geführt haben.