Willkommen, Frühling! Kunterbunte KiTa-Bilder im Rathaus Eltville

Am Montag, dem 18. März um 18 Uhr war es soweit: die Ausstellung mit Frühlingsbildern aus unserer KiTa wurde mit einer Vernissage im Foyer des Eltviller Rathauses eröffnet!

Kunterbunt ging es zu in den vergangenen Wochen in der KiTa TRIANGELIS. Gemeinsam mit den Erzieherinnen Margit Thomas und Olga Besler haben die kleinen Künstlerinnen und Künstler ihrer Fantasie und Kreativität freien Lauf gelassen. Wunderbare Kunstwerke sind dabei entstanden - aus Hand-, Fuß- und Fingerabdrücken wurden farbenfrohe Blumenwiesen gestaltet, mit Pfeifenputzern und Pompons wurden sogar dreidimensionale Kunstwerke entwickelt. Anschauen lohnt sich! Wer es zur Eröffnung nicht geschafft hat, hat noch vier Monate Zeit, die Bilder im Rathaus zu bewundern!
 

Rosenpotpourri aus der KiTa schmückt das Eltviller Rosenfest - Juni 2018

Zum diesjährigen Jubiläum der Rosenstadt Eltville und des Rosenvereins, das unter anderem mit einem Festwochenende am 2./3. Juni begangen wird, haben unsere KiTa-Kinder fleißig Rosen gebastelt.

Zunächst haben sie aus Kunststofffolien, die aus gebrauchten Einkaufstüten herausgeschnitten wurden, Rosen kreiert. Dann entdeckten die kleinen Künstler aber, dass es viel mehr Spaß macht, zu filzen. So wurden bei herrlichstem Wetter auf der Dachterrasse die unterschiedlichsten Wollfarben gemischt und nass gefilzt.

Mit nur wenig Hilfe entstanden wunderschöne Rosen in verschiedenen Größen und Farben. Zusammen mit vielen anderen gebastelten Rosen von Schul- und KiTa-Kindern werden die kleinen Kunstwerke schon bald eine Wand im Eltviller Burghof schmücken.
 

Nikolauspakete für den Eltviller Tisch - Dezember 2017

Foto: Hr. Thomas

Die Kinder unserer KiTa können sich normalerweise jeden Morgen an einem Frühstücksbuffet bedienen und satt essen. An St. Martin ist das aber traditionell anders: jedes Kind bringt von zu Hause ein Frühstück mit, das es normalerweise gerne zu Hause isst. Dieses Frühstück wird dann so geteilt, dass viele Kinder etwas von den verschiedenen Angeboten probieren können.

Da St. Martin genauso wie St. Nikolaus geteilt haben und etwas anderen Menschen abgegeben haben, konnten die Kinder auf diese Weise nachvollziehen, wie es ist zu teilen. Im Kindergarten wurden danach kleine Papiertüten von den Kindern mit Nikoläusen, Geschenken, Kerzen oder Tannenbäumen bunt bemalt. Danach wurden die Tüten mit Süßigkeiten gefüllt und zum Eltviller Tisch gebracht. Hier können sich jetzt 44 Kinder über eine kleine Nikolausgeschenke freuen.
 

Ausflüge und Abschiede - Juni 2017

Foto: Team KiTa
Foto: H. Ritter

Sommerzeit - Ausflugszeit. Die Sonne lacht und lädt nach draußen ein und das nutzt auch die KiTa TRIANGELIS!

Ein Vater-Mutter-Kind-Ausflug anlässlich von Muttertag und Vatertag führte zum Waldlehrpfad auf dem Neroberg. Mit der Nerobergbahn zum Neroberg zu fahren war schon ein kleines Abenteuer. Auf dem Waldlehrpfad gab es viel zu entdecken und die Familien bekamen Aufgaben, die für alle die Entdeckungsfreude anspornte. Dabei sollten Schätze aus dem Wald wie ein besonders schöner kleiner Stein, eine Feder, Blätter oder auch etwas, das nicht in den Wald gehört, gefunden werden. Diese Schätze wurden in der Kita aufgeklebt, sodass die Kinder sich noch eine Weile an ihren Ausflug erinnern können. Nachdem auch geklärt wurde, wer alles im Spechthotel wohnt, wie viele Bretter die Holzbrücke hat oder wie weit ein Wildschwein springen kann, endete der Ausflug mit einem gemeinsamen Buffet auf dem Spielplatz an der Räuber Leichtweißhöhle mit vielen Klettermöglichkeiten.

Die Wackelzahnkinder unternahmen ihren traditionellen Abschlussausflug am Dienstag, dem 20. Juni ins Senckenbergmuseum nach Frankfurt. Nur einen Tag später fand dann der feierliche - und auch ein wenig traurige - Abschiedgsgottesdienst in der Christuskirche statt, bei dem die Wackelzahnkinder sich noch einmal an ihre KiTa-Zeit erinnern konnten und gemeinsam mit ihren Eltern und der gesamten KiTa den Segen Gottes als "Wind in den Segeln" für ihren Weg in die Schule zugesprochen bekamen. 

Am Freitag, dem 30. Juni endet das KiTa-Jahr 2016/17 mit dem Beginn der Sommerferien. Ab Ende Juli sind Erzieherinnen und Kinder dann wieder mit frischem Schwung am Start. 
 

Besuch der Polizeistation Eltville - Januar 2017

Die Vorschulkinder der Evangelischen Kindertagesstätte TRIANGELIS waren bei der „Hessischen Polizeibühne“ in der Freiherr-vom-Stein-Schule in Eltville und erfuhren auf lustige und einprägsame Weise, wie man richtig die Straße überquert. Danach stand ihr Besuch bei der Polizeistation Eltville auf dem Programm. Schon vorher beschäftigten sie sich mit dem Besuch und den Fragen, welche sie den Polizeibeamten stellen wollten. Am Tag ihres Besuchs stellten sie Fragen wie: Gibt es bei der Polizei in Eltville auch Polizeihunde und Polizeipferde? Gibt es in der Polizeistation auch ein Gefängnis? Wozu braucht die Polizei einen Besen im Polizeiauto? Nachdem diese Fragen beantwortet waren erfuhren sie, wie Unfallstellen von der Polizei abgesichert werden. Dann wurden ihnen ihre Fingerabdrücke abgenommen und Fahndungsfotos von ihnen gemacht. Zum Abschluss durften sie noch in die „Gefängniszelle“ in der Polizeistation. Mit vielen neuen Eindrücken und neuem Wissen ging es dann zurück in ihre Kindertagesstätte.
 

Mit Posaunenklang und Laternenlicht - KiTa TRIANGELIS feierte St. Martin - November 2016

Foto: M. Weidhaas

Wie in jedem Jahr waren die Kinder, Erzieherinnen und Eltern der KiTa TRIANGELIS wieder auf ihrem traditionellen, kleinen aber feinen St. Martins-Umzug unterwegs. Kräftig unterstützt von Mitgliedern des Evangelischen Posaunenchores Eltville - unter ihnen erstmals auch die ganz jungen Nachwuchskräfte - wurden bekannte und weniger bekannte St. Martins-Lieder gesungen. Die selbst gebastelten Laternen leuchteten mit den Kinderaugen um die Wette und zum Schluss gab es für alle Brezeln und (Kinder)Punsch auf dem Gelände der KiTa. Einer der Höhepunkte des Abends war sicher die Aufführung des St. Martin-Spiels der KiTa-Kinder, das sie mit viel schauspielerischen Talent und musikalischem Gespür zu Gehör brachten. Der Applaus der Anwesenden zeigte, wie sehr sich die Mühe der Vorbereitung gelohnt hatte. 
 

Mit Gottes Geist voran - 3 neue Erzieherinnen der KiTa TRIANGELIS eingeführt - Mai 2016




Fotos: M. Thomas

Seit einigen Tagen oder Wochen sind sie bereits in der KiTa angekommen - nun wurden die drei "Neuen" offiziell im KiTa-Gottesdienst eingeführt und für ihren Dienst in der Gemeinde gesegnet: Juliane Birkel, Brigitte Korn-Sonnenburg und Andrea Scherf machen das Team der KiTa TRIANGELIS komplett!

Passend zur Pfingstgeschichte, die Thema des Gottesdienstes war, flüsterten die Kinder ihren neuen Erzieherinnen Mutworte zu und stärkten sie mit "Geistpusten" für die vor ihnen liegende Zeit. Barbara Alban, Mitglied des Kirchenvorstands und des KiTa-Ausschusses in TRIANGELIS, begrüßte die neuen Mitarbeiterinnen mit einem Blumenstrauß und freute sich an den engagierten Kräften für einen für die Zukunft der Gemeinde so wichtigen Dienst!
 

Ausflug in den Dschungel zum Muttertag - Mai 2016





Fotos: M. Thomas

Mittlerweile ist es schon eine Tradition: Das Muttertags-Café in der KiTa TRIANGELIS. In diesem Jahr haben sich die Kinder aber etwas ganz besonderes ausgedacht: eine Abenteuer-Reise mit Mutproben, an deren Ende dann das verdiente Kaffee-Trinken als Belohnung stand. In einer Ausschussgruppe haben die Kinder genau überlegt, wie es ablaufen soll: auf jeden Tisch eine Serviette mit einer Rose drauf, für jede Mutter eine echte Rose, Erdbeer- Schoko- und Zitronenkuchen, Waffeln, Limo, Kaffee und Tee. Dann sollten die Mütter einen Parcour durchlaufen:

Zunächst ging es mit "Flugzeugen" durch die Wolken in den Dschungel. Dort wartete eine Hängebrücke über Sumpfwasser mit Schlangen, ein wackeliger Weg und ein Dschungelgewitter auf die Mutigen. An der nächsten Station ging es durch die Wüste zu einem "Ungeheuer", das im Baumhaus saß und einen Schatz bewachte. Die Mütter mussten den Schatz rauben. Die Mütter waren kreativ: in den Schlaf singen oder kitzeln - es gelang allen, den Schatz zu erobern. Die dritte Station schließlich lag in der eisigen Antarktis. In Eis und eiskaltem Wasser war ein kleiner Pinguin in einem Ei versteckt. Die Mütter mussten sich einen Weg dorthin bauen und im Pinguinwatschelgang den kleinen Pinguin retten. Nachdem alle Aufgaben mit Bravour gelöst waren, gab es die Belohnung in Form von Kaffee und Kuchen im Luthersaal. Zum Abschluss sangen die Kinder das Lied "Die Affen rasen durch den Wald" und übergaben ihren Müttern eine Rose.

Das Angebot wurde von allen Müttern (von Krippe bis Vorschulkind) mit Begeisterung angenommen und der Luthersaal war voll besetzt. Und die Großen, die ganz viel mit geplant haben, haben NICHTS zu Hause verraten.
   

Erlebnisgottesdienst in der Karwoche - März 2016

Einen beeindruckenden und besonders gestalteten Gottesdienst erlebten die Kinder der KiTa TRIANGELIS in der Karwoche 2016. Mit dem Leitgedanken: „Wir erleben Ostern“ wurde der Weg Jesu vom Einzug in Jerusalem bis zur Auferstehung in der Einrichtung nachempfunden.

Dazu machten sich die Kinder gemeinsam mit ihren Erzieherinnen und der Pfarrerin auf den Weg durch die entsprechend umgestaltete Kindertagesstätte. Sie lauschten gespannt den Erzählungen an den verschiedenen Orten, erfuhren den Jubel beim Einzug in Jerusalem, erlebten Dunkelheit und Stille im Garten Gethsemane, sammelten besondere Erfahrungen bei der Fußwaschung der Jünger und mussten einen schweren Weg überwinden. Auch wurde ein symbolisches Mahl gefeiert, an dem alle teilhaben konnten.

Nachdem die Kinder dann in der Kirche feststellten: “Das Grab ist leer“ sangen und tanzten sie zum Abschluss ein freudiges „Halleluja“. So konnten alle gut ins lange Osterwochenende starten.
 
 

Vernissage im Rathaus mit kleinen Künstlern aus der KiTa - Januar 2016

Den Eltviller GUTENBERG-WINTER nahmen die Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte TRIANGELIS zum Anlass, um im Rahmen der „Kinderkunst im Rathaus“ ihre Kunstwerke auszustellen. Bei der Geburtstagsfeier der Mediathek im Januar 2015 verfasste Renate Müller-Tümmler, ein Mitglied der Schreibwerkstatt, eine Kurzgeschichte. Aus den Stichwörtern „Schneemann“ und „Gutenberg“ entstand „Der größte Schneemann der Welt“. Der kleine Johannes nutzt den ersten Schnee, um einen riesigen Schneemann zu bauen, den er mit Kohle, Möhre und Vaters Zylinder schmückt. Im Traum umarmt er den größten Schneemann der Welt.

Die Krippenkinder und die Kindergartenkinder gestalteten mit ihren Erzieherinnen Olga Besler und Margit Thomas ihre Versionen der Geschichte mit Farben, Pinseln, Farbrollern und verschiedenen Materialien auf Leinwänden. Die Bilder sind für die nächsten 4 Monate im Rathaus-Foyer ausgestellt und können dort zu den regulären Öffnungszeiten besichtigt werden.
 

KiTA TRIANGELIS als Weihnachtsbaum-Wichtel unterwegs - Dezember 2015

Schon seit vielen Jahren ist es eine schöne Tradition für die Kinder der KiTa TRIANGELIS, den Weihnachtsbaum in der Filiale der Wiesbadener Volksbank in Eltville zu schmücken.

In diesem Jahr bastelten die Kinder Kugeln und Tannenbäume aus verschiedenen Papierstreifen und kleine Engelchen aus Tannenzapfen.

Nach einem von den Kindern gesungenen Nikolauslied gab es als Belohnung für die Mühe, die sich die Kinder gemacht hatten, ein Frühstück mit Weckmännern in der Filiale.
 

Hildegard Rahlfs feiert 25. Dienstjubiläum - September 2015

"Hille" Rahlfs beim Muttertags-Café 2014

Seit dem 1. September 1990 – einem Vierteljahrhundert! – ist Hildegard Rahlfs Leiterin der Evangelischen Kindertagesstätte TRIANGELIS in Eltville (früher: Kindergarten „Villa Kunterbunt“). Sie ist damit zu einer „Institution“ in der Gemeinde und zu einer wichtigen Identifikationsfigur für eine ganze Generation von Kindern und Familien geworden.

Das wurde von den Vertretern der Gemeinde (KV-Vorsitzender Christof Schulze und Pfarrerin Bianca Schamp) und den zahlreichen Gratulanten aus dem Dekanat Wiesbaden, dem Magistrat der Stadt Eltville und den Vertretern der Elternschaft gebührend gefeiert. Auch die Kinder trugen ein eigens für ihre "Hille" gedichtetes und eingeübtes Ständchen bei.

Unter der Leitung von „Hille“ Rahlfs, wie sie von Kindern und Kolleginnen liebevoll genannt wird, wurde der kleine, aber feine Kindergarten Jahr für Jahr weiter entwickelt und verstärkte so Schritt für Schritt sein ganz eigenes Profil. Hildegard Rahlfs selbst sagt: „Mir ist das wichtig - dass wir die christlichen Feste bewusst feiern, den Kindern die Inhalte der Feste nahe bringen und auch das Leben Jesu in biblischen Geschichten. Dass Gott in allem ist, dass wir dankbar für die Schöpfung sind und eine Verantwortung haben sie zu bewahren – das ist meine Überzeugung und das wollen wir auch den Kindern weiter geben.“

Die Kirchengemeinde und das Team der KiTa freuen sich darauf, diese wichtige Aufgabe auch in den nächsten Jahren in den bewährten Händen von Hildegard Rahlfs zu wissen.
 

Abschlussausflug der "Wackelzahnkinder" - Juli 2015

Immer zum Ende eines Kindergartenjahres machen die Kinder, die nach den Ferien in die Schule gehen (die "Wackelzahnkinder") einen letzten großen Ausflug. Die Kinder überlegen vorher, wohin sie fahren möchten oder was sie besichtigen möchten. Manchmal ergibt sich ein Ziel auch aus einem vorherigen Projekt.

In diesem Jahr hatten sich die Kinder das Senckenbergmuseum in Frankfurt als Ausflugsziel ausgesucht. Mit Zug und U-Bahn ging es dorthin – für viele schon ein großes Erlebnis. Im Senckenbergmuseum wurde den Kindern sehr anschaulich vieles über das Leben der Dinosaurier erzählt, sie konnten ihr Wissen vertiefen und dem jungen Museumsführer Löcher in den Bauch fragen.

Zurück in der KiTa gab es leckere Pizza für alle, eine kleine Abendwanderung, bei der Pfarrerin Schamp ein bunter Gruß auf dem Bürgersteig vor ihrer Hofeinfahrt hinterlassen wurde, es wurde Stockbrot gebacken und dann durfte in der Kita übernachtet werden! Am nächsten Morgen kamen die Familien zum Frühstück.

Nach einem Abschlussgottesdienst in der angrenzenden Christuskirche wurden die angehenden Schulkinder aus der Kita „geworfen“ und mussten sich danach von dieser anstrengenden, aber erlebnisreichen Zeit erst einmal erholen.
 

Feld-, Wald- und Wiesenwoche - Juni 2015

In der Evangelischen KiTa TRIANGELIS fand eine Feld-, Wald- und Wiesenwoche statt, bei der die Kinder die Möglichkeit hatten, an einem oder mehreren Tagen gemeinsam mit ihren Erzieherinnen den Wald bei Kloster Eberbach oder die nähere Umgebung am Eltviller Ortsrand zu erkunden.

Nachdem die Regeln zum Verhalten in der Natur noch einmal besprochen waren, bauten die Kinder mit vereinten Kräften ein Waldsofa und sie konnten sogar hören, wie der Baum die Flüssigkeit über den Stamm in die Äste und Blätter transportiert.

Auf der Wiese entdeckten die Kinder einen Geheimgang und einen tollen Nussbaum, der zum Klettern einlud. „ Das machen wir bestimmt bald mal wieder“, war die Meinung der Kinder und ihrer Erzieherinnen, denen diese Tage neue Erfahrungen gebracht und viel Spaß bereitet haben.
 

Ein neuer Kerzenständer für die KiTa-Gottesdienste - Mai 2015

Beim KiTa-Gottesdienst im Mai 2015 konnten die Kinder eine ganz besondere Entdeckung machen:

Heimlich und quasi "über Nacht" hatten die Heinzelmänner der Gemeinde gewerkelt und den KiTa-Kindern einen ganz eigenen Kerzen-Ständer für ihre KiTa-Gottesdienste gebaut und gestiftet.

In einem gemeinsamen Gottesdienst mit KiTa-Kindern und Heinzelmännern wurde der neue Kerzenständer feierlich in Gebrauch genommen. Neben dem großen Dank an die Heinzelmänner durfte auch ein gemeinsames Lied zum Abschluss des Gottesdienstes nicht fehlen. "Gott hält die ganze Welt in seiner Hand" sangen die Kinder und die Männer gemeinsam aus voller Kehle - und endeten mit der spontan vom Organisten eingefügten Strophe "Gott hält die Heinzelmänner in seiner Hand". 
  
 

Erster KiTa-Gottesdienst mit neuer Pfarrerin - Januar 2015

Den ersten KiTa-Gottesdienst mit unserer neuen Pfarrerin Bianca Schamp im Januar 2015 nahmen alle zum Anlass, sich die Kirche wieder einmal genauer anzuschauen.

Frau Schamp hatte den neugierigen Raben Rico mitgebracht, der genau wissen wollte, wie denn das Gebäude heißt, in dem sich gerade alle befanden, was daran so besonders ist, was es in der Kirche alles gibt und was man da macht.

Die Kinder wussten natürlich recht gut Bescheid und konnten Rico fast alles erklären. Dabei achteten sie auf kleine Details wie die Lampen, noch da hinten ein Fenster und die Ohrringe von Frau Schamp. Alles, was von den Kindern gesagt wurde, malte die Pfarrerin auf ein großes Plakat.

In Zukunft wird nach jedem Gottesdienst dem Thema entsprechend ein Bild von den Kindern ausgemalt oder gestaltet und in einer eigenen Mappe gesammelt. So haben die Kinder nach drei Jahren KiTa-Zeit eine schöne Erinnerung an die Gottesdienste, die sie gemeinsam gefeiert und erlebt haben.
 

Was fliegt denn da? - April 2014

Im April 2014 machten sich die Kinder der Evangelischen Kindertagesstätte TRIANGELIS mit ihren Erzieherinnen auf den Weg, um am Stadtrand von Eltville in den Weinbergen verschiedene Vögel zu entdecken und zu beobachten. Dies war der Abschluss und Höhepunkt eines Projektes, das die Kinder seit Anfang des Jahres 2014 beschäftigte.

Dazu wurden Bilder mit Vogelhäusern gestaltet, viele bunte Vögel gebastelt, mit Vogelfutter (Hirse) gekocht, beim Spaziergang die Vögel in der Stadt gezählt und verschiedenes mehr.

Mit selbst gebastelten „Ferngläsern“ aus Papprollen und gut versorgt mit Picknickrucksack traf man sich mit Herrn Opper, dem Ortsbeauftragten für Vogelschutz von Kiedrich, der alle im Rheingau vorkommenden und gerade jetzt im Frühling laut tirilierenden Vögel kennt und viel Interessantes zu berichten wusste. Besonders beeindruckend war die Beobachtung von Turmfalken im Flug und am Nistplatz.
  

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...