TRIANGELIS feiert bis auf Weiteres nur virtuelle Gottesdienste

„Ein jeder und eine jede sehe nicht auf das Seine und Ihre, sondern auch auf das, was dem andern dient.“ (Philipper 2, 4)

 

Liebe Gemeinde, liebe Freunde von TRIANGELIS,

aufgrund der anhaltend kritischen Infektionslage in ganz Deutschland und auch hier im Rheingau-Taunus-Kreis hat sich der Kirchenvorstand nach intensiver Diskussion und schweren Herzens dazu entschlossen,

ab sofort bis einschließlich 10. Januar keine Präsenzgottesdienste zu feiern.
(Nachbemerkung: Wegen der anhaltend schwierigen Infektionslage gilt dies auch bis mindestens 31. Januar.) 

Damit finden auch schon am Wochenende des vierten Advents keine Gottesdienste und Andachten in unseren Kirchen mehr statt. Stattdessen feiern wir digitale Gottesdienste miteinander (hier finden Sie unseren Kalender).

Der Kirchenvorstand hat sich diese Entscheidung nicht leicht gemacht. Letztlich hat uns dabei vor allem die Frage des Philipper-Wortes geleitet: Auf welche Weise können wir einander am besten dienen?

Auch wenn wir erprobte Sicherheitskonzepte haben, von denen wir überzeugt sind, so sind Gottesdienste doch Gelegenheiten, an denen sich viele Menschen begegnen. Auch wird es im Umfeld, auf dem Weg, dem Parkplatz zu Begegnungen kommen, die sonst nicht stattgefunden hätten. Und nicht zuletzt sind viele Menschen im Umfeld, bei der Vorbereitung der Gottesdienste und Umsetzung der Sicherheitskonzepte miteinander und vielen anderen Menschen im Kontakt.

Wir folgen nun der dringenden Empfehlung der Bundesregierung und der Fachleute, die Kontakte nun in allen Bereichen soweit nur irgend möglich zu reduzieren, um so ganz aktiv Menschenleben zu schützen. Und verzichten daher schweren Herzens auf das, was uns gerade an Weihnachten so wichtig, aber in dieser Zeit eben auch so besonders kritisch ist: Die direkte Begegnung und die große Gemeinschaft in einer Kirche.

Selbstverständlich feiern wir gerade jetzt weiter Gottesdienste. Wir werden an allen Sonn- und Feiertagen Andachten und Gottesdienste für Sie zur Verfügung stellen, die wir von zu Hause gemeinsam feiern können. Und wir werden neue Formate für Sie entwickeln und Möglichkeiten der Einkehr bereithalten, die wir Ihnen hier auf dieser Website und auch per Brief und Presse vorstellen.

Am kommenden vierten Advent erwartet sie hier eine Audioandacht. Für die Weihnachtsfeiertage werden wir ein vielfältiges Angebot entwickeln, über das wir Sie auf dieser Seite laufend informieren werden. Auch die Krippenspiele sind schon in digitaler Form in Vorbereitung. Und unsere Pfarrerin und unser Pfarrer sind auch weiter persönlich für Sie erreichbar.

Sicher werden viele diese Entscheidung nachvollziehen können. Wir ahnen aber auch, welchen Verzicht wir damit vielen Menschen zumuten. Es tut uns leid, die zu enttäuschen, die sich gerade in dieser Zeit auf Kraft spendende Gottesdienste gefreut haben.

Ein besonderes Merkmal dieser Zeit ist es wohl, dass es kein so einfaches „richtig“ oder „falsch“ gibt. Vieles stellt sich erst im Nachhinein heraus.

Uns stärkt die Gewissheit, dass es – Gott sei Dank! – nicht von äußeren Gegebenheiten anhängig ist, ob und dass es Weihnachten wird. Gott, der sich als Kind im Stall offenbart hat, findet auch heute Wege „zur Welt“ zu kommen – und seine Zusage gilt uns gerade dann, wenn wir unsicher, alleine und ohne Orientierung sind: „Fürchte dich nicht!“

Dass Sie diese Gewissheit tröstet und trägt – durch die Weihnachtszeit und bis ins neue Jahr hinein – das wünschen wir Ihnen von Herzen.

Bleiben Sie gesund und behütet.

Der Kirchenvorstand
 

Um eine optimale Funktionalität zu gewährleisten, werden auf dieser Website Cookies eingesetzt. Wenn Sie die Nutzung der Website fort­setzen, stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Weiterführende Informationen erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung

Checkbox kommt...